Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

 Ein Beitrag im Rahmen der „Initiative gut abschneiden 2018

Alternative Altersvorsorge

Eine Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch werde ich in diesem Beitrag behandeln. Neben der bereits beschriebenen Mö

gut abschneiden 2018
Initiative gut abschneiden 2018

glichkeit, Altersvorsorge durch Wohnimmobilien zu betreiben, will ich heute die Altersvorsorge durch klassisches Sparen mit dem Sparbuch näher betrachten. 

Gemessen an heutigen Konditionen, werde ich in diesem und in folgenden Beiträgen darstellen, welcher Zeitraum erforderlich ist, um einen Betrag von 8.700 € anzusparen.
Das ist etwa der Betrag der für den Einstieg in eine Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch benötigt wird, die ich derzeit favorisiere.

Dazu betrachte ich verschiedene Anlagemöglichkeiten. Heute geht es um Sparen bei Banken und Sparkassen.
Darüber hinaus vergleiche ich, Renditen bei 1 Jahr Laufzeit.

Es mag beim derzeitigen Zinsniveau lächerlich erscheinen, durch klassisches Sparen, Kapitalaufbau zu betreiben. Dennoch, so scheint es, liegt das meiste Geld, zumindest der Deutschen, weiterhin auf Sparkonten bei Sparkassen und Banken. Dafür sehe ich folgende Gründe:

Angst

Wenn ich mit Menschen spreche, die oft große Beträge auf einem Sparkonto liegen haben, erlebe ich Angst, Angst sein Geld bei einer anderen Anlage zu verlieren. Banken bieten ja alternative Angebote zum Kapitalaufbau durch Sparen an. „Ich will mein Geld nicht aus der Hand geben“, höre ich oft. Es bleibt die Angst. Genau genommen, müssten diese Menschen, um ihr Geld nicht aus der Hand zu geben, ihr Geld zuhause im Sparstrumpf unter dem Bett aufbewahren. Denn wenn es bei einer Bank liegt, ist es bereits aus der Hand gegeben. 

Negativ Berichte

In allen Branchen, gibt es Schwarze Schafe, so auch bei Banken und anderen Anbietern von Finanzprodukten. Es liegt in der Natur der Medien, vorrangig negative Berichte über Begebenheiten zu veröffentlichen. Deshalb hören und lesen wir nie, „Finanzprodukt XY hat gegenüber seinen Kunden alle Zusagen erfüllt“, oder „der Finanzmakler ABC wurde von Kunden für seine Arbeit gelobt“. Die Normalität ist langweilig, wer will das lesen?
Untersuchungen haben es schon vor Jahrzehnten verdeutlicht: Negativ Berichte verbreiten sich zehnmal so häufig wie positive Meldungen. Medien sind vorrangig an den Abweichungen vom Normalen interessiert – sogenannte soziale Medien erst recht.

Tradition

Ich traf Menschen, die aus Tradition nichts anderes als ihre Sparkasse kennen. „Da habe ich noch nie Geld verloren“, lauten dann die Kommentare. „Da waren schon meine Eltern und Großeltern und auch ich habe dort als Kind bereits mein Konto bekommen. Das ist Tradition in unserer Familie. Da kenne ich mich aus und kenne die Leute.“ Diese Haltung ist schön für die jeweilige Sparkasse. Andere Banken werden als „eher für Geschäftsleute“ betrachtet.

Doch zurück zu Thema: Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

ist keine Alternative Altersversorgung zum Sparbuch
Zinsen p.a. Sparkasse MZG

Bei meiner nicht repräsentativen Kurzrecherche bei Sparkassen und Banken fand ich Zinssätze von 0,01% bis ca. 0,07% p.a. Das bedeutet bei 10.000 € Einlage eine Sparrendite zwischen 1,00 und 7,00 Euro pro Jahr.

Wer monatlich 100 € Sparbetrag für den Kapitalaufbau, z.B. zur Altersvorsorge auf ein Sparkonto bei einer Sparkasse oder Bank bringt, benötigt sieben Jahre und drei Monate um exakt 8.700 Euro einzubezahlen. Bei einem Zinssatz von 0,01% erwirtschaftet er einen zusätzlichen Ertrag von 3,19 in diesem gesamten Zeitraum.

Sollten Sie bereits über 8.700 € (oder mehr) verfügen, und diesen Betrag bei einer Bank zu besonderen Konditionen von 0,07% auf ein Sparkonto gestellt haben. Dann erwirtschaften Sie innerhalb von einem Jahr 6,09 €. Ob das zur Altersvorsorge reicht?

Alternative Anlage

Ich bevorzuge bei einem verfügbaren Betrag von 8.700 € die Geldanlage bei einem Trader in der Schweiz. Für diese Anlagemöglichkeit sind mindestens 10.000 Schweizer Franken erforderlich. Bei einem Wechselkurs von 1,15 entspricht das ca. 8.700 €

Diese Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch bringt bei gleichem Einsatz einem Ertrag in guter zweistelliger Höhe. Konkretere Informationen gebe ich gerne auf Anfrage.
Wie geht denn das? Diese Frage wird immer wieder gestellt.

Alternative Vorsosrge
Alternative Altersvorsorge zum Sparbuch

Die Antwort ist einfach, ich erkläre das gerne in einem persönlichen Beratunsgespräch.

Sie schließen einen ganz normalen Vertrag mit diesem Trader. Außerdem sorgt er für etwas, was sonst kaum jemand leistet. Er garantiert ihnen die Sicherheit Ihrer Einlage mit seinem Vermögen. Das bekommen Sie schriftlich. Bisher von mir beratene Kunden sind sehr zufrieden. Sie werden es auch sein.
Hier mehr dazu.

Fragen Sie doch mal Ihre Bank, was Sie mit Ihrem Geld macht.