Green Year

GREEN YEAR

Ihr Erfolgsjahr
GREEN YEAR
Sehen Sie gerne Schwarz?
Black Friday – Black Week – Cyber Monday  ??

Mir wird das langsam zu viel mit diesen schwarzen Werbeimpulsen.

Schon die Römer nannten einen schlechten Tag dies ater, also Schwarzer Tag. Im Christentum galt der Freitag, (Karfreitag) schon früh als Unglückstag. Da passte doch die Verbindung zum „Schwarzen Freitag“ hervorragend.

Schwarzer Freitag

In der Geschichte ereigneten sich viele schwarze Freitage. Vermutlich beziehen sich jedoch die meisten Assoziationen auf Freitag, den 25.Oktober 1929 nach dem Zusammenbruch der New Yorker Börse an den Vortagen und die darauf folgende Weltwirtschaftskrise.

Das war eigentlich kein erfreuliches Ereignis, welches beworben werden sollte. Aber wenn man fallende Kurse mit fallenden Preisen gleichsetzt, mag das passen.

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung

Mir sind Farben sehr sympathisch. Die von mir mehrfach vorgestellte Geldanlage „Schweizer Messer“ verspricht keine schwarzen Tage und Wochen. Auch wenn das „Schweizer Messer“ traditionell rot ist, sehe ich hier vorwiegend „Grün“. Denn grün ist die Farbe der freien Fahrt, des Erfolgs. Anleger erlebten bisher ein Grünes Jahr, ein Jahr mit guter zweistelliger Rendite und gesicherter Einlage.

Beginnen Sie jetzt Ihr Green Year,  Ihr grünes Erfolgsjahr und fordern Sie mit einem Klick auf den grünen Button Ihre Informationen an.

Button hier klicken

Lassen Sie sich täuschen?

Lassen Sie sich täuschen?

Täuschung oder
lassen Sie sich täuschen?
Sind die horizontalen Linien der Grafik parallel oder sind sie es nicht?

 

Wie häufig täuscht uns unsere Wahrnehmung? Oft lässt sie uns das sehen, was wir sehen möchten, was unsere Meinung bestärkt.

Auch bei Geldanlagen kann das so sein. Deshalb schaue ich mehrfach hin und wäge ab, welche Investitions-Möglichkeiten ich vorstelle.

Bei der Investition Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage habe ich immer wieder und genau hingesehen. Rückmeldungen vieler Investoren bestätigen, dass es sich dabei um eine sehr solide Investition mit großer Sicherheit für handelt.

Leuchtturm Projekt

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung

Aus diesem Grund bezeichne ich es als Leuchtturm Projekt. Diese Geldanlage eignet sich für breite Bevölkerungsgruppen. Auch Skeptiker, die Ihr Geld zuvor lieber bei Sparkassen und Banken liegen ließen, sind inzwischen überzeugt. Sie freuen sich heute über sehr gute Erträge.

Wer jetzt rasch einsteigt, kann noch an der guten Entwicklung am Jahresende teilhaben.

Mehr zu dieser Anlage Möglichkeit erfahren Sie hier

Hier fordern Sie weiteres Informationsmaterial an.

Risiken und Chancen

Risiken und Chancen
Wo Risiken sind, sind auch Chancen

Wo Risiken sind, sind auch Chancen

Jeder Unternehmer weiß das, er ist Risiken eingegangen, um Chancen zu nutzen. Wäre es nicht so, sähe unsere Welt bedeutend schlichter aus. Jeder muss täglich zwischen Risiken und Chancen abwägen.

Risiken und Chancen

Risiken und Chancen begegnen uns täglich, ohne dass wir weiter darüber nachdenken. Wir verlassen unsere Wohnung und betreten die Straße. Dort können wir angefahren oder überfallen und beraubt werden. Es könnte etwas von Häusern herunterfallen, Dachziegel, Balkonteile, Werbeschilder und mehr. Denken Sie jedes Mal, wenn Sie auf die Straße gehen, daran. Nein. Das Risiko ist uns wohl bewusst, wir wissen aber auch, dass die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines solchen Ereignisses höchst unwahrscheinlich ist, auch wenn die Medien täglich gerne und ausführlich darüber berichten.
Die Chance, heil wieder anzukommen, ist sehr groß. Wir vertrauen darauf, dass es so ist wie immer und vernachlässigen das Risiko.

Auto

Wir setzen uns ins Auto und nehmen am Straßenverkehr teil, obwohl wir wissen, es gibt ungeübte und wenig umsichtige Verkehrsteilnehmer, sehr junge oder sehr alte Fahrerinnen und Fahrer. Neuerdings wissen wir, es können Brücken einstürzen.
Dennoch fahren wir weiterhin mit unserem Auto. Die Chance gut und unversehrt am Ziel anzukommen, ist sehr groß. Das Risiko halten wir für überschaubar.

Risiko Fliegen

Beim Fliegen verändert sich bereits unser Verhalten. Ich kenne einige Menschen, die nicht oder nur sehr ungern fliegen. Statistisch gesehen ist das Risiko beim Fliegen geringer als beim Autofahren. Hier argumentieren Menschen, die die Risiken für sich anders bewerten so:
„Solange ich auf dem Boden bin, kann ich evtl. eingreifen, größeren Schaden vermeiden oder evtl. nur leichte Blessuren davontragen. Beim Flugzeug habe ich keinerlei Kontrollmöglichkeiten. Wenn dann ein Unglück geschieht, endet es in der Regel tödlich.“ Sollten diese Menschen dennoch zum Fliegen gezwungen sein, z.B. aus beruflichen Gründen, durchleben Sie während des Fluges die Hölle und schwören sich, das nicht zu wiederholen. Die Chancen eines guten Flugs sind zwar sehr hoch, doch nicht alle wollen das einsehen.

Geld und Invest

ein steiler Pfad

Wie sieht es beim Geld aus?
Viele Menschen vertrauen Ihr Geld traditionell Ihrer Bank oder Sparkasse an. Dort schätzen sie das Risiko, Ihr Geld zu verlieren, sehr gering bzw. als nicht vorhanden ein. Die Chancen, dort das eigene Geld durch Zinsen oder sonstige Erträge zu vermehren, sind aber ebenso gering. Kein Risiko aber auch keine Chance. „Sicher ist sicher“, höre ich oft und auch „Man hört ja so viel.“ Häufig frage ich dann, „haben Sie schon mal schlechte Erfahrungen gemacht?“ Die Antwort lautet immer; „Nein, ich bin mit meiner Sparkasse immer gut gefahren, da kenne ich die Mitarbeiter und bin dort selbst bekannt.“
Ergänzend und wie ein Beweis vorgetragen, folgt noch dieser Satz: „Wir sind schon in der dritten Generation bei der Bank.“ Da schrecken auch solche Schlagzeilen wie „Die mühsame Suche nach ein paar Zinsen“ oder „Für Girokonto und Tagesgeld: Sparkasse verlangt Strafzinsen“ nicht ab. Sind wir also damit zufrieden, dass unser Geld nur aufbewahrt wird?

Traditionelles Verhalten ist angenehm, man kennt sich und kennt sich aus. Das verschafft Sicherheit, ja – Vertrauen. Vertrauen ist es also, was unsere Risiko- und Chancenbewertung beeinflusst. Das bedeutet, wenn ich Vertrauen habe, bin ich eher bereit ein Risiko einzugehen.

Meine Erfahrung hat mir noch einen weiteren Aspekt gezeigt. Jemand, der über einen großen finanziellen Spielraum verfügt, ist leichter bereit, in eine alternative Anlageform zu investieren.

Trading

Der Begriff Trading steht für Handeln. Bei Geld geht es darum am Börsenhandel teilzunehmen. Viele Menschen wissen wenig oder nichts über das Börsengeschäft. Sie haben vielleicht schon mal etwas über die Gefahren vernommen, sein Geld zu verlieren. Vom „Schwarzen Freitag“ haben viele schon einmal gehört, obwohl er fast ein Jahrhundert zurückliegt. Gemeint ist der Börsencrash vom 25. Oktober 1929 in New York. Der Aktienindex Dow Jones war rapide abgestürzt. Es war der Beginn einer Weltwirtschaftskrise.

Heute gibt es verschiedene Möglichkeiten, am Trading teilzunehmen. Das Internet bietet viele Online Plattformen an, oft mit großen Gewinnversprechen bei Einsätzen von nur wenigen hundert Euro oder Franken. Hier kommt der gleiche Effekt zum Tragen, den ich oben erwähnt habe. Wenn ich über einen Spielraum von mehreren Tausend Euro verfüge, gehe ich leichter das Risiko ein, hundert oder zweihundert Euro zu verlieren als wenn ich keine Ersparnisse habe. Leider gibt es im (weitgehend anonymen) Internet auch einige betrügerische Plattformen. Ich selbst habe schon einige Male kleine Beträge verloren. Das bedeutet aber nicht, dass alle Internet Angebote auch betrügerisch sind.

Bewertung von Risiken und Chancen

Da sind wir wieder bei Risiken und Chancen. Es ist wohl so, dass wir in den häufigsten Fällen Risiken eingehen müssen, um Chancen wahrnehmen zu können. Ob wir das Risiko eingehen, hängt von unserer subjektiven Bewertung der möglichen Konsequenzen ab. Gewinnt die Angst vor dem Scheitern oder das Vertrauen ins Gelingen?

Der Trader

Ich hatte das Glück, vor einiger Zeit einen Trader kennen zu lernen, der im Laufe von Jahrzehnten ein Trading Verfahren entwickelt hat, mit dem er sehr gute Erträge erzielt. Verluste sind quasi ausgeschlossen. Zunächst handelte er ausschließlich für sich selbst. Nach und nach kamen Freunde und Bekannte dazu. Auch ich lernte diesen Trader nur über persönliche Kontakte kennen. Beim persönlichen Kennenlernen war mein Vertrauen rasch hergestellt.
Dieser Herr schließt einen einfachen Vertrag mit einem Anleger und garantiert mit seinem Privatvermögen für die Einlage. Das ist das Besondere, das habe ich sonst noch nie erlebt.
Sein Privatvermögen kann ich inzwischen einschätzen. Er erwirtschaftete es mit seinem System.
Nach wie vor wirbt dieser Trader nicht für sein System. Er hat es nicht nötig. Der einzige, der darüber schreibt und informiert bin ich.
Jeder kann sich sein eigenes persönliches Bild machen und Vertrauen gewinnen – oder eben nicht.

Wo Risiken sind, sind auch Chancen – nutzen Sie die Chancen.
Mehr unter erfahren Sie hier.

rent a trader

rent a trader
rent a trader

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung

Als Coach und Berater informiere ich über seriöse aber außergewöhnliche Finanz-Möglichkeiten, die Sie kaum an anderer Stelle finden. Sie sind auch bei Sicherheit und Ertrag außergewöhnlich.  Leuchtturm Projekte

Hier die Information zu rent a trader, ein Projekt eines mir persönlich bekannten Traders:

rent a trader

Profitieren Sie mit einer sehr guten Rendite.
Das geht jetzt – auf Ihrem eigenen Konto.

rent a trader ist eine Möglichkeit sein eigenes Geld zweistellig zu vermehren. Sie unterscheidet sich von herkömmlichen Investitionen dadurch, dass ein seit über zwanzig Jahren entwickeltes und lange bewährtes Tradingsystem auf Ihrem Rechner zu Hause läuft. Der Investor hat immer den Überblick. Er mietet den Trader.

Sie …

  • Sie eröffnen ein Konto bei einem Broker Ihrer Wahl.
  • Sie schließen einen Vertrag für die Miete des Tradersystems für mindestens 12 Monate und überweisen regelmäßig die monatliche Mietgebühr
  • Sie selbst bestimmen das Startkapital, dass Sie auf Ihr Tradingkonto übertragen. Es wird jedoch empfohlen, mit einem Startkapital von ca. € 8.000 bis 10.000 zu beginnen.
  • Sie selbst können jederzeit Geld abheben oder zusätzlich einzahlen. Je größer Ihr Einsatz, desto größer Ihr Ertrag.

Der Trader …

  • Auf Wunsch erhalten Sie vom Trader eine Beratung bei der Eröffnung Ihres Brokerkontos.
  • Der Trader installiert per TeamViewer sein Tradingssystem mit sämtlichen voreingestellten Parametern auf Ihrem Rechner – auf Wunsch können Sie das auch selbst machen.
  • Für mindestens 12 Monate profitieren Sie von diesem seit vielen Jahren bewährten System des Traders – jetzt auf Ihrem eigenen Konto
  • Sie können zu jeder Zeit in Ihrem Konto die Entwicklung Ihres Geldes verfolgen. Keiner außer Ihnen hat Zugriff auf Ihr Konto.

Mieten

  • Sie mieten eine Lizenz des Tradingsystems für mindestens 12 Monte. Danach können Sie das Mietverhältnis fortsetzen oder jederzeit mit einer Frist von 6 Wochen kündigen. Ihre Zielrendite auf Ihrem Konto beträgt ca. 30 bis 50 % p.a.
  • Die monatliche Mietgebühr beträgt € 139,00 – sie ist fällig zu jedem 01. eines Monats. Die Miete für einen erforderlichen Serverplatz ist in diesem Betrag enthalten.

hier mehr Informationen anfordern

Empfehlung lohnt sich

Das Leuchtturm Projekt
Empfehlung lohnt sich

Ihre Empfehlung lohnt sich

Empfehlungsmarketing ist derzeit so aktuell wie nie. Es erfordert nicht mehr, als Verwandten und Bekannten Empfehlungen zu geben, und wenn die Empfehlungen fruchten, Geld dabei zu verdienen. Es lohnt sich!

Das Leuchtturm Projekt

Das Leuchtturm Projekt, Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage, ist eine Empfehlung wert. Denn hier handelt es sich um eine reale Möglichkeit, sein Geld unkompliziert, mit extrem geringem Aufwand zu vermehren. Aktuelle Statistiken zeigen es erneut. Es liegen riesige Geldbeträge auf Sparkonten – Konten, die keinerlei Ertrag bringen.

Immer wieder berichten mir Mitmenschen, Ihr Bargeld in Schließfächern von Banken zu horten – bedrucktes Papier wird wie Gold oder Schmuck aufbewahrt.

Eigene Gespräche im Bekanntenkreis vermitteln mir die Sorge, ihr Erspartes könne verloren gehen, sobald sie es „aus den Händen geben“. „Man hört ja so viel ….“

Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage

Geldanlage "Schweizer Messer"
Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage

Genau deshalb spreche ich hier von „Leuchtturm“ und „Schweizer Messer“. Denn wenn eine Anlagemöglichkeit in erster Linie die Sicherung der vom Kunden eingebrachten Einlage garantiert und in zweiter Linie eine gute zweistellige Rendite beschert, ist sie so vielseitig wie ein „Schweizer Messer“ und für mich auch gleichermaßen ein „Leuchtturm“ Projekt. Wer denn sonst kann Beides?

Empfehlung lohnt sich – auch für Skeptiker

Skeptiker werden noch mehr fordern. Sie wollen Beweise sehen. Diese Beweise können sie selbstverständlich bekommen – direkt vom Trader.

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung

Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

 Ein Beitrag im Rahmen der „Initiative gut abschneiden 2018

Alternative Altersvorsorge

Eine Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch werde ich in diesem Beitrag behandeln. Neben der bereits beschriebenen Mö

gut abschneiden 2018
Initiative gut abschneiden 2018

glichkeit, Altersvorsorge durch Wohnimmobilien zu betreiben, will ich heute die Altersvorsorge durch klassisches Sparen mit dem Sparbuch näher betrachten. 

Gemessen an heutigen Konditionen, werde ich in diesem und in folgenden Beiträgen darstellen, welcher Zeitraum erforderlich ist, um einen Betrag von 8.700 € anzusparen.
Das ist etwa der Betrag der für den Einstieg in eine Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch benötigt wird, die ich derzeit favorisiere.

Dazu betrachte ich verschiedene Anlagemöglichkeiten. Heute geht es um Sparen bei Banken und Sparkassen.
Darüber hinaus vergleiche ich, Renditen bei 1 Jahr Laufzeit.

Es mag beim derzeitigen Zinsniveau lächerlich erscheinen, durch klassisches Sparen, Kapitalaufbau zu betreiben. Dennoch, so scheint es, liegt das meiste Geld, zumindest der Deutschen, weiterhin auf Sparkonten bei Sparkassen und Banken. Dafür sehe ich folgende Gründe:

Angst

Wenn ich mit Menschen spreche, die oft große Beträge auf einem Sparkonto liegen haben, erlebe ich Angst, Angst sein Geld bei einer anderen Anlage zu verlieren. Banken bieten ja alternative Angebote zum Kapitalaufbau durch Sparen an. „Ich will mein Geld nicht aus der Hand geben“, höre ich oft. Es bleibt die Angst. Genau genommen, müssten diese Menschen, um ihr Geld nicht aus der Hand zu geben, ihr Geld zuhause im Sparstrumpf unter dem Bett aufbewahren. Denn wenn es bei einer Bank liegt, ist es bereits aus der Hand gegeben. 

Negativ Berichte

In allen Branchen, gibt es Schwarze Schafe, so auch bei Banken und anderen Anbietern von Finanzprodukten. Es liegt in der Natur der Medien, vorrangig negative Berichte über Begebenheiten zu veröffentlichen. Deshalb hören und lesen wir nie, „Finanzprodukt XY hat gegenüber seinen Kunden alle Zusagen erfüllt“, oder „der Finanzmakler ABC wurde von Kunden für seine Arbeit gelobt“. Die Normalität ist langweilig, wer will das lesen?
Untersuchungen haben es schon vor Jahrzehnten verdeutlicht: Negativ Berichte verbreiten sich zehnmal so häufig wie positive Meldungen. Medien sind vorrangig an den Abweichungen vom Normalen interessiert – sogenannte soziale Medien erst recht.

Tradition

Ich traf Menschen, die aus Tradition nichts anderes als ihre Sparkasse kennen. „Da habe ich noch nie Geld verloren“, lauten dann die Kommentare. „Da waren schon meine Eltern und Großeltern und auch ich habe dort als Kind bereits mein Konto bekommen. Das ist Tradition in unserer Familie. Da kenne ich mich aus und kenne die Leute.“ Diese Haltung ist schön für die jeweilige Sparkasse. Andere Banken werden als „eher für Geschäftsleute“ betrachtet.

Doch zurück zu Thema: Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch

ist keine Alternative Altersversorgung zum Sparbuch
Zinsen p.a. Sparkasse MZG

Bei meiner nicht repräsentativen Kurzrecherche bei Sparkassen und Banken fand ich Zinssätze von 0,01% bis ca. 0,07% p.a. Das bedeutet bei 10.000 € Einlage eine Sparrendite zwischen 1,00 und 7,00 Euro pro Jahr.

Wer monatlich 100 € Sparbetrag für den Kapitalaufbau, z.B. zur Altersvorsorge auf ein Sparkonto bei einer Sparkasse oder Bank bringt, benötigt sieben Jahre und drei Monate um exakt 8.700 Euro einzubezahlen. Bei einem Zinssatz von 0,01% erwirtschaftet er einen zusätzlichen Ertrag von 3,19 in diesem gesamten Zeitraum.

Sollten Sie bereits über 8.700 € (oder mehr) verfügen, und diesen Betrag bei einer Bank zu besonderen Konditionen von 0,07% auf ein Sparkonto gestellt haben. Dann erwirtschaften Sie innerhalb von einem Jahr 6,09 €. Ob das zur Altersvorsorge reicht?

Alternative Anlage

Ich bevorzuge bei einem verfügbaren Betrag von 8.700 € die Geldanlage bei einem Trader in der Schweiz. Für diese Anlagemöglichkeit sind mindestens 10.000 Schweizer Franken erforderlich. Bei einem Wechselkurs von 1,15 entspricht das ca. 8.700 €

Diese Alternative Altersvorsorge im Vergleich zum Sparbuch bringt bei gleichem Einsatz einem Ertrag in guter zweistelliger Höhe. Konkretere Informationen gebe ich gerne auf Anfrage.
Wie geht denn das? Diese Frage wird immer wieder gestellt.

Alternative Vorsosrge
Alternative Altersvorsorge zum Sparbuch

Die Antwort ist einfach, ich erkläre das gerne in einem persönlichen Beratunsgespräch.

Sie schließen einen ganz normalen Vertrag mit diesem Trader. Außerdem sorgt er für etwas, was sonst kaum jemand leistet. Er garantiert ihnen die Sicherheit Ihrer Einlage mit seinem Vermögen. Das bekommen Sie schriftlich. Bisher von mir beratene Kunden sind sehr zufrieden. Sie werden es auch sein.
Hier mehr dazu.

Fragen Sie doch mal Ihre Bank, was Sie mit Ihrem Geld macht.

Gut abschneiden 2018

Initiative gut abschneiden 2018

gut abschneiden 2018
Initiative gut abschneiden 2018

Niedrigzinsphase

Das Jahr 2018 wird für Sparer, so wie die Jahre zuvor, kein erfreuliches Jahr werden. Es wird zwar immer wieder einmal von Zentralbankern gefordert, die Anleihekäufe der EZB zu beenden, aber klare Anzeichen für ein Ende der Niedrigzinsphase, noch in diesem Jahr, sehe ich nicht. Die Guthabenzinsen bei Banken und Sparkassen werden in 2018 kaum Werte erreichen, bei denen man von Ertrag sprechen kann.
Deshalb stelle ich in diesem Jahr die „Initiative gut abschneiden 2018“ in den Vordergrund. Ich möchte, dass Sie in diesem Jahr, trotz niedriger Zinsen, finanziell gut abschneiden. Schon im Jahr 2017 stellte ich Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage vor. Dieses Anlagesystem hat den Teilnehmern erhebliche Renditen gebracht, und das bei völliger Entspannung. Ihre Investition  ist durch die Sicherung ihrer Einlage geschützt.

Zinsen Sparkasse
Zinsen p.a. Sparkasse MZG

Dieser Screenshot Ausschnitt der Sparkasse Merzig-Wadern (09.01.2018) zeigt Ihnen die trüben Aussichten – 0,01% pro Jahr. Wenn Sie die hier gezeigten Möglichkeiten wahrnehmen wollen, können Sie mit einer zweistelligen Verzinsung pro Jahr rechnen. 10% wären bereits das 1000 (tausend)-fache dieses Sparkassen Tagesgeld Beispiels.

Ich stelle mir viele Bereiche vor, in denen auch Sie finanziell in 2018 gut abschneiden wollen.
In diesem Jahr werde ich Beiträge zu Themenbereichen veröffentlichen, bei denen Sie bestimmt gut abschneiden können:

Altersvorsorge

Es geht mir um verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge, unabhängig von staatlichen Angeboten, mit eigenen Vorsorgemaßnahmen gut abzuschneiden.

Eigenkapital Entwicklung für Finanzierungen
Finanzierung
Immobilien Finanzierung

Für große finanzielle Vorhaben, wie zum Beispiel den Erwerb einer Immobilie, benötigen Sie Eigenkapital. Das müssen Sie erst einmal aufbauen. Dabei können Sie gut abschneiden.

Ausbildungsansparung

Ihren Kindern möchten Sie eine optimale Ausbildung ermöglichen. Das ist heute wichtiger denn je. Mit einer guten Ausbildung stehen Ihren Kindern alle Möglichkeiten offen. Ob Sie bei der Ausbildungsansparung gut abschneiden, entscheiden Sie.

Fortbildung im Beruf
Fortbildung zum Meister

Durch Fortbildungsmaßnahmen, wie zum Beispiel zum Meister oder Betriebswirt, können berufliche Karrieren angestoßen werden. Beginnen Sie dafür zu sparen und Kapital aufzubauen.

Auslandsjahr
Schüler Austausch
Auslandsjahr

Ein Auslandsjahr während der Schulzeit oder des Studiums schafft Ihren Töchtern und Söhnen neue berufliche Perspektiven. Wissen Sie, welche Kosten für ein solches Jahr auf Sie zukommen? Bei der Vorsorge dazu sollten Sie gut abschneiden.

Travel & Works

Ein Travel & Works Jahr ist vergleichbar mit einem Auslandsjahr für Jugendliche. Diese Variante eines Auslands Aufenthaltes ist sicher viel preiswerter. Doch auch hierfür sind Reserven erforderlich. Schon häufig hat sich eine vermeintliche Arbeitsmöglichkeit im Ausland als Flop herausgestellt.

Urlaubsreise
Urlaub
Urlaubsreise

Ob mit dem Wohnmobil durch Kanada oder lieber eine Südamerika Rundreise? Zu welchen Traumzielen soll Sie Ihre Urlaubsreise führen? Sie können gut abschneiden, lassen Sie doch Ihr Geld die Reisekosten verdienen.

Sabbatjahr
Sabbatjahr
Sabbatjahr

Haben Sie auch schon einmal an längere berufliche Auszeiten gedacht?  Einmal für ein ganzes Jahr aus Ihrem derzeitigen Leben aussteigen – einfach einmal das tun, was Sie schon immer mal machen wollten – wäre das etwas für Sie? Der Begriff Sabbatjahr hat sich dafür durchgesetzt.

Sie wollen gut abschneiden 2018
gut abschneiden 2018
Initiative gut abschneiden 2018

Mit der Initiative gut abschneiden 2018 zeige ich Ihnen Möglichkeiten, Ihren Träumen und Vorhaben einen großen Schritt näher zu kommen. Vielleicht haben Sie Freunde und Bekannte, die im Jahr 2018 auch mehr aus ihrem Geld machen möchten. Empfehlen Sie ihnen doch diese Initiative. Das kann sich auch für Sie lohnen.
Tragen Sie sich hier auf meiner Seite ein. Sie erhalten alle Informationen. 

Schweizer Messer – Alpen

Lesen Sie hierzu auch Das Schweizer Messer der Geldanlage 

Fordern Sie hier Info-Material an

Altersvorsorge – Wohnimmobilien

Altersvorsorge – Wohnimmobilien 

gut abschneiden 2018
Initiative gut abschneiden 2018

Bevor ich zum Thema Altersvorsorge Wohnimmobilien komme, will ich mich mit grundsätzlichen Gedanken zur Altersvorsorge beschäftigen.

Lebensstandard

Die gesetzliche Altersvorsorge wird in Zukunft nicht ausreichen, den erworbenen Lebensstandard zu halten. Vergleicht man die Renten/Pensionen in den drei deutschsprachigen Ländern (DACH), so schneidet die Rente in Deutschland relativ schlecht ab.

Doch egal welches Renten oder Pensionssystem für Sie relevant ist, Sie wünschen sich für Ihr Alter zusätzliche Einnahmen und Reserven.

Eigene Initiative zur Alterssicherung 

Unabhängig von staatlichen Zusatz Angeboten, empfehle ich rechtzeitig, eigene Initiativen zur finanziellen Altersvorsorge zu ergreifen. Dabei lohnt es sich, auch einmal über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Wenn Sie sich bemühen, entdecken Sie auch interessante Möglichkeiten, von denen Sie bisher noch nichts gehört haben.

Altersvorsorge Wohnimmobilien

Altersvorsorge Wohnimmobilien
Altersvorsorge Wohnimmobilie
Haus

Selbstgenutzte Wohnimmobilien oder Vermietung

Finanzierung
Immobilien Finanzierung

Im Laufe Ihrer Berufstätigkeit können Sie Gelder aus Ihren Einkünften ansparen und, verbunden mit einer Bank Finanzierung, in Altersvorsorge Wohnimmobilien investieren. Hier unterscheide ich grundsätzlich zwischen selbst genutztem Wohneigentum und Mietobjekten, also Immobilien für die Vermietung.

Ein Eigenheim verschafft Ihnen eine gewisse Unabhängigkeit, es bringt Ihnen aber keine Einkünfte. Es erspart Ihnen jedoch Mietzahlungen und verschafft es Sicherheit. Ihre Finanzierung sollte bis zum Ende der Berufstätigkeit ausgelaufen sein. Berücksichtigen Sie jedoch, dass ein Haus oder eine Wohnung altert und immer wieder Kosten für Renovierungen verursacht.

Mietobjekte

Altersvorsorge Wohnimmobilien
Altersvorsorge Wohnimmobilie
Wohnung

Mietobjekte, das sind Wohnimmobilien, die Sie vermieten,  sollen Ihre Einkünfte im Alter aufbessern. Mit den Mieteinkünften zahlen Sie Zinsen und Tilgung der Finanzierung sowie die Kosten für Instandhaltung.

Grundsätzliche Überlegungen

Hier einige grundsätzliche Überlegungen zu Wohnimmobilien als Altersvorsorge, ganz gleich wie sie genutzt werden.

Wertbeständigkeit und Renovierungen

Immobilien gelten als wertbeständig, sie steigen je nach Region weiter im Wert. Garantieren kann ihnen das aber niemand. Es muss immer der Einzelfall betrachtet werden. Als Faustregel könnte man sagen, je größer die Stadt und je dichter am Stadtkern gelegen, desto teurer sind die Immobilien und entsprechend höher werden auch die Mieteinnahmen sein. Immobilien auf dem sogenannten flachen Land sind bedeutend preiswerter, in manchen Gegenden fallen aber bereits die Immobilienwerte. Sie bringen dort auch entsprechend kleinere Erträge. Renovierungskosten sind in ländlichen Gebieten aber kaum günstiger als in der Stadt. Da derzeit wieder eine Landflucht zu beobachten ist, rate ich zur Vorsicht. Wenig Nachfrage nach  Wohnraum kann auch zu Leerstand von Wohnungen führen. Das sollten Sie berücksichtigen.

Kleine Städte

Für viele Anleger in Immobilienwerte empfiehlt sich der Erwerb von Wohnungen in kleineren Städten. Hier sind die Kaufpreise einigermaßen erschwinglich und die Mieten liegen in einem guten Mittelfeld.

Vor dem Erwerb einer Immobilie müssen Sie sich unbedingt über den Zustand und die erforderlichen Renovierungs-Maßnahmen informieren. Häufig ist es unterm Strich billiger, dazu eine neutrale Fachkraft einzubeziehen. Der Laie lässt sich schnell mal vom schönen Schein verführen. Und noch etwas, das kennen Sie sicher schon, die Lage einer Immobilie ist wichtig und entscheidet über die Wohnqualität und den späteren Wiederverkaufswert.

In räumlicher Nähe zum Wohnort

Ein weiterer Aspekt scheint mir wichtig zu sein, zumindest für Privatpersonen. Es ist die räumliche Nähe zu ihrem Wohnort. In Ihrer Region kennen Sie sich aus, da können Sie Vieles selbst einschätzen, und sie können auf kurzem Wege selbst nach dem Rechten schauen. Hier kennen Sie die Mietpreise und manchmal auch die Mieter, sie kennen Handwerker und deren Qualität.
Vermeintlich attraktive Kaufangebote in entfernten Städten entpuppen sich oft als unattraktiv. Lassen Sie sich nicht mit errechneten Steuerersparnissen locken, Steuern sparen Sie nur, wenn auch Ihre Einnahmen langfristig dazu passen. Wer wenig Steuern zahlt, kann auch nur wenig Steuern sparen.

Gesetzliche Maßnahmen

Neue gesetzliche Maßnahmen zu Emissionen, Wärmedämmung, Mietpreisen oder Einbruchsicherheit können Immobilien Eigentümer schnell in Bedrängnis bringen. Da sind finanzielle Engpässe nicht auszuschließen.

Für eine Finanzierung ist ein gewisser Anteil an Eigenkapital erforderlich, zumindest jedoch hilfreich. Es gibt nur wenige Banken die eine „Hundert Prozent-Finanzierung“ anbieten. Das macht aber nur Sinn, wenn Sie langfristig über ein entsprechendes sicheres Einkommen verfügen. Da es hier jedoch um Immobilien Altersvorsorge geht, ist es wesentlich, sich Problemen im Alter zu schützen. Wenn die Darlehens Höhe über dem Wert Ihrer Immobilie liegt, besteht für die Bank eine Unterdeckung. In der Vergangenheit gab es Fälle, bei denen die Bank dann Teile oder das gesamte Darlehen vorzeitig zurück gefordert hatte. 

Zum raschen Aufbau von Eigenkapital für Ihre „Altersvorsorge Wohnimmobilie“ benötigen Sie eine gute Rendite Ihres angesparten Geldes.
Banken bieten derzeit kaum attraktive Programme an. Ich empfehle Ihnen meine „Initiative gut abschneiden 2018„, die Sie hier nachlesen können – sehr gute Rendite und gesicherte Einlage. 

Lesen Sie auch Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage 

Immobilien finden z.B. hier: Deutschland   Österreich  Schweiz

Geldanlage „Schweizer Messer“

  • Slide-lighthouse

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung

Als Coach und Berater informiere ich über seriöse aber außergewöhnlicheFinanz-Möglichkeiten, die Sie kaum an anderer Stelle finden. Sie sind auch bei Sicherheit und Ertrag außergewöhnlich.  Leuchtturm Projekte.

In der Schweiz konnte ich einen Vermögensverwalter und Trainer kennen lernen, der seht gute Arbeit leistet.

Zins Politik der Zentralbanken

Haben Sie sich auch schon einmal über die Zins-Abrechnung Ihrer Bank geärgert? Die Zinspolitik der Zentralbanken hat die klassische Geldanlage bei Banken und Sparkassen in den letzten Jahren sinnlos werden lassen. Sie wurde zur Geld Aufbewahrung degradiert. Manche Geldinstitute bestrafen ihre Kunden sogar mit Negativ-Zinsen. Da denkt so mancher Sparer wieder an den Sparstrumpf. Wie geht es Ihnen damit?

Sparen lohnt sich wieder

Sparen muss sich wieder lohnen. Der Ruf danach wird immer lauter und er ist verständlich. Die meisten Sparer und Anleger blieben bisher ratlos. All denen kann ab sofort geholfen werden. Sparen lohnt sich wieder. Ich hatte die Gelegenheit, in der Schweiz einen Vermögensverwalter und Trader kennen zu lernen, der genau hier ansetzt. „Sparen lohnt sich wieder.“ Für einen kleinen Kundenkreis vermehrt die Gelder seiner Anleger mit großem Erfolg. Es lohnt sich für diese Kunden.

Hier geht es zu weiteren Infos

Geldanlage auch für Kunden außerhalb der Schweiz

Dieser Vermögensverwalter ist inzwischen bereit, auch Kunden anderer Länder zu betreuen, also auch Anleger außerhalb der Schweiz. Die Anlage erfolgt ausschließlich in Schweizer Franken, ab einem Mindestbetrag von CHF 10.000. Eventuelle Wechselkurs Schwankungen sind gering, deshalb kann das für Nicht-Schweizer weitgehend unberücksichtigt bleiben. Sie fallen bei dem erzielten Ertrag kaum ins Gewicht.
Interessenten für dieses Programm, können hier Antrags Unterlagen anfordern. Ich nenne dieses System, Das „Schweizer Messer“ der Geldanlage.

Währungsrechner Euro / CHF

Gesicherte Geldanlage

Wie kann ich dem vertrauen, dem ich mein Geld anvertraue? Vertrauen ist eine wesentliche Voraussetzung. Auch für mich hört der Spaß auf, wenn es um mein Geld geht. Das geht laut Statistik den meisten Deutschen so. International, gelten Deutsche Anleger als besonders vorsichtig. Dafür gibt es sicher gute Gründe.
Deshalb sehe ich das hervorstechende Merkmal dieser Geldanlage in der Sicherung der Kundengelder. Die Einlagen werden in voller Höhe gesichert, so dass das Geld der Anleger geschützt ist. Das steht genau so auch im Vertrag. Deshalb wird gerade diese Kapitalanlage viele Menschen interessieren.

Verzinsung, Rendite Laufzeit

Die Rendite pro Jahr liegt im zweistelligen Bereich. Fordern Sie die Antragsunterlagen an, sie erhalten umgehend mehr Informationen. Es wird eine Zielrendite vereinbart, die manchmal auch schon vor Ende der Mindestlaufzeit erreicht werden kann. Die Laufzeit beträgt ein Jahr. Sie kann aber jederzeit verlängert werden. Auch Erträge können reinvestiert werden.

Schweizer Berge

Hier finden Sie einen Link in die Schweiz

Besuchen Sie die Schweiz

Sie möchten gerne selbst in die Schweiz fahren und vor Ort den Herrn, dem Sie Ihr Geld anvertrauen, kennen lernen?
Kein Problem. Nach vorheriger Vereinbarung ist das möglich. 

Sie wünschen mehr Informationen 

Logo Lighthouse Invest Finanzberatung